Medaillen-Regen beim Deutschland-Pokal – Langläufer und Skispringer überzeugen in Oberhof

0

Am vergangenen Wochenende haben die besten Skilangläufer/-innen in Zella-Mehlis und Oberhof ihre Kräfte gemessen, die traditionelle zentrale Leistungskontrolle stand auf dem Programm.

Darin integriert war die deutsche Sprintmeisterschaft, die auf Skirollern in Zella-Mehlis bereits am Freitag ausgetragen wurde. Die Sprintmeisterschaft fand auf einem anspruchsvollen 1,3 km langen Stadtkurs im Zentrum von Zella-Mehlis statt. Zunächst lief jeder Starter/jede Starterin im Prolog, dann wurde die Meisterschaft in drei Heats ausgetragen. Neben den deutschen Top-Athleten um Sandra Ringwald und Thomas Bing sowie Sebastian Eisenlauer waren auch russische Spitzen-Athleten vertreten, z.B. Sergej Ustiugov, Evgeniy Belov und Natalia Matveeva, die der Meisterschaft internationale Klasse verliehen haben. Für den SVSA war Jessica Löschke vom TSV Leuna/SGO’th am Start, die sich in den einzelnen Läufen der U20w/Damen sehr gut verkaufte und am Ende den insgesamt 14. Platz erzielte, welcher gleichzeitig den zweiten Platz in ihrer Altersklasse U20 bedeutete. Nur Dauerkonkurrentin Lisa Lohmann vom WSV 05 Oberhof war schneller. Felix Wetterling und Sebastian Deicke (beide WSV Elbingerode) stellten sich der nationalen und internationalen Konkurrenz, beendeten das Rennen als 38. und 52. In spannenden Finalläufen sicherten sich Sandra Ringwald und Thomas Bing die Titel.

Ergebnisse unter: http://www.sc-motor-zm.de/wp-content/uploads/2018/09/Ergebnisliste_DM_Ski-LL_21.09.2018.pdf

Samstag folgte der Crosslauf am Grenzadler. Auf der Standardstrecke von 2,5 km wurden die Wettkämpfe abgehalten. Der Wettkampf, der dem DSV Jugendcup/Deutschlandpokal Skilanglauf angehört, war somit auch für die Nachwuchsathleten des SVSA relevant, welche sich in einer hervorragenden Verfassung zeigten. Bei den Damen gingen Jessica Löschke (TSV Leuna) und Alina Rippin (NSV Wernigerode), die beide am Sportgymnasium Oberwiesenthal trainieren, an den Start. Beide hatten 5 km zu absolvieren. Jessica Löschke verpasste mit ihrer Laufzeit von 19:22.0 mit Platz vier zwar knapp das Podest in der U20w, war dennoch zufrieden, da sie ihre Zeit aus dem letzten Jahr um 20sek unterbot. Ein überaus starker Auftritt gelang Alina Rippin, welche die 5 km in einer Zeit von 18:12.4 „umflog“ und damit nicht nur ihre Altersklasse (U16w) mit fast zwei Minuten Vorsprung dominierte, auch im Vergleich mit den Damen hatte sie die insgesamt drittschnellste Laufzeit und setzte somit ein starkes Zeichen! In der U16m gelang Cedric Sikorski (TSV Leuna/SGO’th) ein guter Lauf, er sicherte sich über die 5 km Platz sechs mit einer Laufzeit von 18:24.6, welche ihn zufrieden stimmte. Max Kermer (Skiverein Hasselfelde/SGO) musste sich über 7,5 km in der U18m behaupten, welches ihm gut geling. Mit der schnellsten Laufzeit von 25:32.6 über diese Strecke war er knappe 3.3 sek vor seinem dichtesten Verfolger im Ziel und erlief sich somit seinen zweiten DP-Erfolg dieser Saison.  Die 7,5 km galt es auch für Jannis Grimmecke (NSV Wernigerode/SGO´th) zu bewältigen, welches ihm in einer guten Zeit von 26:49.1 und somit Platz 11 im Doppeljahrgang der U18m gelang. Über die längste Distanz des Tages gingen Michel Fräsdorf (Skiverein Hasselfelde) und Sebastian Deicke (WSV Elbingerode). Beide absolvierten die harte Runde viermal. Mit einer guten Laufzeit von 40:18.2 verpasste Michel Fräsdorf sein Ziel, unter der 40min-Marke zu bleiben, nur knapp. Sebastian Deicke bewältige die Strecke in 44:40.3. Den Titel holten sich Lucas Bögl und Julia Belger. Mitten in die Top-Ten lief Thomas Kühlmann (NSV Wernigerode), mit einer Zeit von 33:32.6 landete auf einem sehr guten sechsten Platz und lies einige Spitzensportler damit hinter sich.

Ergebnisse unter: https://www.xc-ski.de/wp-content/uploads/2018/09/Ergebnisliste_Kategorie_Cross22.09.18.pdf

Den Abschluss der zentralen Leistungskontrolle bildete der Skiroller-Einzelstart am heutigen Sonntag. Trotz widriger Wetterbedingungen konnten unsere Sportler auch hier überzeugen. In der Skatingtechnik über 5,3 km erzielte Alina Rippin mit ihrem dritten Platz einmal mehr ein tolles Ergebnis. Cedric Sikorski musste 11,7 km bewältigen und landete im Mittelfeld auf Platz 13. Erneut überzeugen konnte auch Max Kermer, der über die Distanz von 15,6 km mit einem deutlichen Vorsprung vor seinen Konkurrenten siegte. Jannis Grimmecke landete mit einem soliden Rennen im Mittelfeld. Die Junioren/Juniorinnen sowie die Damen und Herren liefen in klassischer Technik ein Distanzrennen. Jessica Löschke wurde über 11,7 km erneut vierte. Schnellste Juniorin war Lisa Lohmann, die auch die Gesamtführende im Deutschlandpokal ist. Im Rennen der Damen siegte Victoria Carl vor Sandra Ringwald. Witterungsbedingt wurde das Rennen der Junioren und Männer um eine Runde gekürzt, sodass eine Distanz von 19,5 km zu absolvieren war. Michel Fräsdorf lief in 55:17.3 und Sebastian Deicke in 58:32.5 die fünf Runden am Grenzadler.

Ergebnisse unter: http://www.sc-motor-zm.de/wp-content/uploads/2018/09/Ergebnisliste_Roller_Klasse_23.09.18.pdf

Mit fünf Medaillen ist die Bilanz aus den Langlaufwettbewerben für den SVSA eine sehr positive. Max Kermer und Alina Rippin führen zudem in ihrer jeweiligen Altersklasse die Pokalwertung an.

Gleichzeitig fand in Oberhof auch der DSV Jugendcup/Deutschlandpokal in der Disziplin Skispringen statt. Für den SVSA startete Josephin Laue (SFV Rothenburg/SGK) von der 90 Meter Schanze. Sie setzte sich bei den Damen bei beiden Springen an diesem Wochenende durch und gewann souverän. Somit ist auch sie Gesamtführende in der Pokalwertung.

Ergebnisse unter: https://www.deutscherskiverband.de/leistungssport_skisprung_ergebnisse_neu_de,384.html

 

Comments are closed.

Zur Werkzeugleiste springen