Ein ereignisreicher Winter steht vor der Tür….

0

Die Wetterprognosen für den Winter 2019/2020 sind im Moment noch sehr widersprüchlich, gehen von zu warm und feucht bis hin zu kalt und schneereich. Sicher wird es wieder erhebliche regionale Unterschiede geben. Allen Untergangsszenarien für den Wintersport zum Trotz gibt es aber für die in den zahlreichen Skivereinen und Vereinsabteilungen der Landesskiverbände organisierten Masters-Skilangläufer auch für die bevorstehende Saison wieder ein umfangreiches Wettkampfangebot. Für die aktiven Erwachsenen des SVSA steht sicher die Tour de Harz wieder im Mittelpunkt des Interesses. Aber gerade die Deutschen Meisterschaften der Masters erfordern in der kommenden Saison eine nicht allzu weite Anreise. Da wäre es toll, wenn eine starke Gruppe aus dem Verbandsgebiet den Weg dorthin finden würde.

Bereits im Januar gibt es 2020 für einige Enthusiasten einen nicht alljährlich stattfindenden Höhepunkt. Vom 10. -19. Januar finden in Innsbruck und Seefeld die Winter World Masters Games statt. Obwohl Mitte November schon fast ausgebucht, gibt es wohl noch einige Startplätze. Masters Sportler ab 30 Jahre treffen sich hier in fast allen Wintersportdisziplinen. In Seefeld gibt es Langläufe klassisch und in freier Technik über drei Distanzen sowie Staffeln. Biathleten messen sich im Einzel, Sprint und Staffel. Für Masters-Skispringer gibt es Wettbewerbe in Kitzbühel und Seefeld auf Schanzen mit HS 42, HS 75 und HS 109. und nicht zuletzt messen die Kombinierer ihre Kräfte im Individual Gundersen mit Springen auf den HS 42 oder HS 75. Sicher bietet sich die Gelegenheit, dort auch den Sportkameradinnen und Kameraden der Kufenflitzer, Alpinen oder der Eissportarten zu begegnen. Es werden um die 3000 Teilnehmer aus über 56 Nationen erwartet, darunter wie schon bekannt ist auch zahlreiche unserer Masters-Sportler.

Traditionell findet am 1. Februar-Wochenende der König-Ludwig-Lauf statt. Beim Klassiker am Sonntag gibt es wieder die „Im Limit“-Medaille des Deutschen Skiverbandes für alle, die das Ziel in Siegerzeit plus 50% erreichen, für viele sicher ein zusätzlicher Ansporn auch ohne Siegambitionen. Die Läufe als Bestandteil der VISMA SKI CLASSICS wollen den Spagat zwischen Breiten- und Profisport besser abdecken.

Unter sich sind die Langlauf-Masters dann vom 14.-16. Februar bei der Deutschen Meisterschaft der Masters über die kürzeren Strecken in Warmensteinach in der Oberpfalz. Durch die ziemlich zentrale Lage des Ausrichters werden zahlreiche Teilnehmer aus allen Regionen erwartet.

Der Masters World Cup 2020 vom 5. bis 14.März im italienischen Cogne im Aostatal ist sicher wegen der recht guten Erreichbarkeit von Deutschland aus das Ziel einer Vielzahl unserer Läuferinnen und Läufer.

Da ist es sicher ein hoher Anspruch, da am 15. März 2020 gleich noch die Deutsche Skimarathonmeisterschaft 2020 im Rahmen des 30. Subaru Skadi Loppet in Bodenmais anzuhängen. Für viele sicher ein „Muß“ in jedem Winter. Auch hier wird die „Im Limit“ Medaille des DSV ausgegeben.

Zum Winterausklang begeben sich dann alle Ambitionierten des Skilanglaufs dann auf die Spuren des Nachwuchses. Am Ausrichterort der Juniorenweltmeisterschaft 2020 Oberwiesenthal wird in der Sparkassen-Ski-Arena am Großen Fichtelberg vom 27. bis 29. März die Deutsche Meisterschaft  über die lange Strecke ausgelaufen. Höhepunkt der Veranstaltung ist sicher dann wieder am Sonntag die Deutsche Meisterschaft der Vereinsstaffeln. Die Erfahrungen der letzten Jahre lassen wieder ein großes Skifest erwarten, zu der Jahreszeit dann hoffentlich wieder mit Schönwettergarantie und zahlreichen Teilnehmern aus dem SVSA.

Wir erwarten ein großes Interesse an unseren Angeboten. Man sieht sich….

Dr. Andreas Lange
Beauftragter des DSV Wettkämpfe Nordisch
Vizepräsident und Referent Seniorensport im SVSA

Comments are closed.

Zur Werkzeugleiste springen