Deutsche Meisterschaften in Reit im Winkl schließen Saison mit einem Langlauffest

0

Am letzten Märzwochenende wurden im bayrischen Reit im Winkl die Deutschen Langlaufmeisterschaften im Teamsprint, über die Langstrecke sowie in der Vereinsstaffel ausgetragen. Das große Langlauffest, bei dem die Skifamilie vom Nachwuchs bis zu Weltcupathleten verschiedener Disziplinen aufeinandertraf, war ein würdiger Saisonabschluss. In diesem Rahmen wurden Steffi Böhler, Sandra Ringwald und Elisabeth Schicho, die ihre Karrieren beendet haben, von DSV-Vizepräsident Tobias Angerer verabschiedet.

Überraschender Auftritt zum Teamsprint

Mit dem Teamsprint in klassischer Technik starteten mehr als 500 Sportler in ein sonniges Langlauf-Wochenende. Zwei SVSA-Staffeln und zwei Verband übergreifende Mixed-Staffeln gingen für das Team aus Sachsen-Anhalt an den Start. Den größten Grund zur Freude lieferten die Mädchen in der Klasse U16, denn Alina Rippin (NSV Wernigerode) und die noch ein Jahr jüngere Cora Löschke (TSV Leuna), kämpften in einem bis zum Schluss spannenden Rennen um den Sieg mit und errungen trotz eines Sturzes den Vizemeister-Titel beim Sieg des Teams aus Thüringen mit Saskia Wuhrmehl und Luisa Krause.
Hans Köllner (WSV Clausthal-Zellerfeld) und Max Kermer (Skiverein Hasselfelde) bildeten wie in den Vorjahren eine Verband-übergreifende Staffel (Niedersachsen/Sachsen-Anhalt), und lieferten über jeweils viermal 1 km eine starke Vorstellung, bei der Biathlet Hans als Startläufer stets den Anschluss an die Speziallangläufer halten konnte und Max als Schlussläufer sogar die schnellsten Einzelzeiten aller Herren lief. Gemeinsam erzielten sie einen guten 6. Platz. Cedric Sikorski (TSV Leuna, U16) und Jannis Grimmecke (NSV Wernigerode) starteten ebenfalls bei den U18er Jungs und erkämpften sich als jüngste im Feld Rang 15. Der Sieg ging an das Team-Thüringen mit dem Bad Harzburger Jan-Friedrich Doerks und Til Ruhmann aus Ruhla.
Im Feld der Damen behaupteten sich Juniorin Jessica Löschke (TSV Leuna) und Biathletin Maren Hammerschmidt (SK Winterberg) ebenfalls über insgesamt acht Kilometer mit der sechst besten Zeit, wurden jedoch außer Konkurrenz gewertet. Der Titel ging an Katharina Hennig und Anne Winkler aus Sachsen.

Tour de France Feeling im Massenstart

Tags darauf ging es für alle Athleten bei Liegestuhl-Wetter auf die lange Strecke im Massenstart Freistil. Erwartungsgemäß bildeten sich auf der 10 km Schleife Läufergruppen, sodass alle Rennen trotz einiger Attacken an den von Zuschauern spalierartig gesäumten Anstiegen oftmals zum bis Zielsprint für Hochspannung sorgten.  So kam es auch im Rennen über 10 km der U16 erst zu einer Entscheidung auf der Zielgeraden, bei der Alina Rippin nach 27:11 Minuten die Linie ganz knapp auf Rang zwei hinter Miriam Reisnecker (SCMK Hirschau) überquerte und sich somit über den zweiten Vizemeister-Titel an diesem Wochenende freuen konnte. Bei den Jungs der Altersklasse ging es bereits über 15 km durch den sulzig gewordenen Schnee, welche Cedric Sikorski (TSV Leuna) in 38:25 Minuten auf Rang 20 bewältigte.
Max Kermer und Jannis Grimmecke hatten die 10 km Schleife zwei Mal zu umlaufen. Hier konnte Max nach seinem starken Austritt am Vortag nicht den Kontakt zur Spitzengruppe bis zum Schluss halten und landetet mit einer Zeit von 50:37 min immerhin auf Platz 8, Jannis wurde 23. mit einer Laufzeit von 53:24 min.
Jessica Löschke (TSV Leuna) erzielte nach 20 km den zweiten Podestplatz des Tages. Ihr gelang es beim Tempodiktat von Katarina Hennig fast bis zum Ziel den Anschluss an die Spitzengruppe der Damen zu halten. Somit konnte sie sich in 53:15 mit einem ordentlichen Vorsprung den Tagessieg und den Titel der Deutsche Meisterin der Juniorinnen sichern.
Solveig Siede startete im Feld der Masters ebenfalls über 20 km und erlief sich den 6. Platz in ihrer Altersklasse. Thomas Hedderich (beide NSV Wernigerode) erzielte im Feld der Herren 31 über 30 km den 3. Platz.
Mit Hans Köllner und Danilo Riethmüller (beide WSV Clausthal-Zellerfeld e.V.) zeigten weitere Harzer Sportler beachtliche Leistungen. Sie liefen als Biathleten wieder bei den Spezialisten mit. Hans (U18, 20 km) wurde 12. seiner und Danilo erzielte einen hervorragenden 5. Platz über 30 km bei Junioren! Jan-Friedrich Doerks (SCM Zella-Mehlis) wurde zweiter in der U18 über 20 km.

Feierliche Siegerehrung und krönender Abschluss der Wintersaison

Bei der abendlichen Siegerehrung wurden Alina Rippin neben ihrem Vizetitel auch für ihren Sieg und Max Kermer für seinen zweiten Platz in der Gesamtwertung des Deutschlandpokals von der Spitze des Deutschen Skiverbandes um Tobias Angerer, Peter Schlickenrieder und Andreas Schlütter geehrt. Nach einer emotionalen Verabschiedung der Spitzenathletinnen Steffi Böhler, Sandra Ringwald und Elisabeth Schicho feierten Sportler, Trainer und Eltern bei Livemusik die endende Saison bevor sie am Sonntag bei wiederum traumhaftem Wetter in ihren 184 Vereinsstaffeln um die letzten Titel der Deutschen Meisterschaft rangen. Für den SVSA startete die „Familien-Staffel“ Löschke vom TSV Leuna über 3×3 km. Jessica, Cora und Sabine Löschke erkämpften sich den 16. Platz im Feld der 38 Damen-Staffeln.
Im Feld der 66 Mixed-Staffeln starteten vom NSV Wernigerode Alina Rippin, Jannis Grimmecke und Thomas Hedderich über 3, 5 und 5 km und landeten auf einem guten 17. Platz und somit noch vor einigen Staffeln mit Spitzenbesetzungen.
Das Harzer-Trio um Stephanie Jesse aus Elbingerode, Hans Köllner aus Benzingerode und Danilo Riethmüller aus Hasselfelde, die allesamt für den WSV Clausthal-Zellerfeld e.V. starten, konnten im Mixed-Staffelrennen einen grandiosen zweiten Platz einfahren.
Außer der Wertung starteten noch einzelne Vereinsmitglieder in Kombination mit anderen, um an diesem tollen Spektakel teilnehmen zu können. Einen herzlichen Dank für die tolle Organisation und Durchführung des Wettkampf-Wochenende geht an den Wintersportverein Reit im Winkl.

Ergebnisse:

Teamsprint C
Lange Strecke F
Vereinsstaffel F
Pokal-Endwertung

Comments are closed.

Zur Werkzeugleiste springen