Max Kermer setzt Ausrufezeichen beim SRB-Cup in Oberhof

0

Icon

Erfolgreiches Wochenende für die Langläufer – Jessica Löschke gewinnt ZLK, Max Kermer SRB-Cup

In Oberhof da, wo sonst die ganz Großen des Skisports unterwegs sind, fand der erste DSV Jugendcup/Deutschlandpokal des Jahres statt. Das Programm der sog. Zentralen Leistungskontrolle beinhaltete einen Distanz Cross-Wettbewerb am Freitag, einen Skirollerlauf in freier Technik am Samstag und schließlich einen  Berganstiegslauf am Sonntag , das die deutsche Langlaufelite der 16 jährigen bis Erwachsenen zu absolvieren hatten. 

 

 

Icon

Neben den Top-Athleten der Langlaufszene gingen Jessica Löschke (TSV Leuna) und Michel Fräsdorf (Skiverein Hasselfelde) für Sachsen-Anhalt an den Start. Jessica hatte im Cross so ihre Probleme konnte sich auf den Rängen 13 im Einzel und 16 im Berglauf platzieren. Ihre Stunde schlug zum Freistilrennen über 5,8km, das sie mit einem Sieg für sich entschied. Michel Fräsdorf schlug sich beachtlich gegenüber seiner Konkurrenz und erzielte Rang 35 im Skirollerlauf und jeweils Rang 34 in den Cross-Wettbewerben.

Am Samstag fand zudem mit dem SRB-Cup auch ein Vergleichsrennen der Schülerklassen statt. Der zur Rangliste des Thüringer Skiverbands gehörende Wettkampf, zu dem auch andere Verbände fahren,  wird im Einzelstart in der klassischen Technik ausgetragen.

In der Altersklasse 12 männlich erkämpfte Albert Engelmann vom WSV Benneckenstein einen guten siebten Rang. Sein Vereinskamerad Gion Haschke platzierte sich auf Rang 13 gefolgt von Lukas Ecke vom TSV Leuna auf Rang 14.
Vom Pech verfolgt war Amy Fabienne Dunkel vom WSV Elbingerode. Sie verlor während der Abfahrt ihren Stock und musste dadurch den Anstieg der 2km Runde mit nur einem Stock bewältigen, was ihr wertvolle Zeit kostete. Im Ziel blieb ihr schließlich der neunte Platz.

Alina Celine Rippin (NSV Wernigerode) gelang mit einer sehr guten Laufzeit von 10:08 min über 3,2km als 3. der Sprung aufs Podium der 13er Mädchen. Jannis Grimmecke, der im Vorfeld durch eine Erkältung geschwächt war, zeigt sich ebenfalls stark im Vergleich gegen die Thüringer Konkurrenz und wurde in 16:02.5 min über 3,2 km immerhin siebter.

In der Altersklasse 14 weiblich erliefen sich Sophie Diekmann und Angelina Straub (beide WSV Elbingerode) Platz 10 und 12.

Für ein Ausrufezeichen sorgte der Hasselfelder Max Kermer. Bei den 15er Jungen holte er bereits in der ersten Runde einige seiner Mitstreiter ein und siegte mit einer konkurrenzlosen Laufzeit von 13:16 min über 5,2km überragend in seiner Altersklasse.

Hier geht es zu den Bildern

Share.

About Author

Comments are closed.

Zur Werkzeugleiste springen