Sachsen- Anhalter springen bei der Deutschen Meisterschaft der Masters um Medaillen

0

Von Dr. Andreas Lange

Am Wochenende 25./26. August 2018 fanden in diesem Jahr leider nur 2 Vertreter des SVSA den Weg ins sauerländische Meinerzhagen zur Deutschen Meisterschaft der Masters im Skispringen.

Heiko Hackl vom WSV Harzgerode durfte im Rahmenprogramm und im Mixed Team mit ran, da er das Seniorenalter noch nicht erreicht hat. Mit seinen mutigen Sprüngen bemühte er sich leider vergeblich gemeinsam mit Lokalmatador Matthias Kappes darum, den Schanzenrekord (Daniela Iraschko-Stolz, 68,5m) zu knacken. Beide landeten auf der HS 62 bei 67 Metern, wobei Heiko, der die gleiche Weite auch im Einzel am Samstag erreichte, seinen Sprung im Teamspringen am Sonntag leider nicht stehen konnte. Für seine tolle Form spricht, dass er freiwillig von Luke 8 auf Luke 6 herunter gewechselt war. Wer weiß wie weit es bei seinem hohen Luftstand am Sonntag für ihn sonst noch gegangen wäre, sicher weit in den Radius hinein. Stefan Keil vom SK Wernigerode (JG 88) durfte erstmals um die Masters-Medaillen mitspringen. Im Einzel der Herren 31 reichten ihm die Weiten von 56 und 57,5 Metern bei ordentlichen Haltungsnoten zur Silbermedaille. Auch im Mixed Team als „Team Harz“ mit Heiko Hackl und Franz Enderling  (Skiklub Winterberg) konnte trotz Heiko`s Sturz noch ein dritter Platz errungen werden.

Bemerkenswert die hervorragende Organisation durch den Ski Klub Meinerzhagen. Die Idee die Siegerehrung am Samstagabend mit einem Vereinsfest zu verbinden ist auf jeden Fall nachahmenswert.

Ergebnisse
:
Einzel
Team

Comments are closed.

Zur Werkzeugleiste springen