Deutscher Skiverband und Landessportbund würdigen Nachwuchsarbeit im Skiverband Sachsen-Anhalt

0

Am 5. Juli 2017 fand in Wernigerode ein Arbeitsgespräch mit Vertretern des Deutschen Skiverbandes, des Landessportbund Sachsen-Anhalt und des Skiverband Sachsen-Anhalt in Wernigerode statt.
Vom DSV, nahmen die Sportdirektorin Nordisch und Biathlon Karin Orgeldinger, Cheftrainer Nachwuchs Skisprung und Nordische Kombination Sepp Buchner und Nachwuchskoordinator Skilanglauf Fabian Schöberl teil. Der Landessportbund Sachsen-Anhalt wurde durch Sportdirektor Torsten Kunke vertreten, vom Skiverband Sachsen-Anhalt nahmen Präsident Rüdiger Ganske, Sportwart Skilanglauf Holger Stein, Sportkoordinator Thomas Hedderich und Geschäftsführerin Katrin Fischer teil.
Vor der Besprechung erläuterte Rüdiger Ganske von den Schlossterrassen Wernigerode aus, die Nähe zwischen den infrastrukturellen Gegebenheiten der Stadt Wernigerode und den schneereichen Hochlagen des Harzes.
In der Beratung würdigte Karin Orgeldinger und auch Torsten Kunke die ausgezeichnete Arbeit des SVSA im Bereich der leistungssportlichen Nachwuchsarbeit, von der der DSV schon jetzt entscheidend profitieren kann.
Der Deutsche Skiverband bekundete besonderes Interesse an der Erneuerung der bereits seit sechs Jahren bestehenden Kooperationsvereinbarung zwischen SVSA und DSV und sicherte die weitere finanzielle und fachliche Unterstützung zu.  Gemeinsam mit dem LSB soll eine Strategie entwickelt werden, um den bisher vorbildlichen Weg mit vorzeigbaren Ergebnissen des SVSA weiter zu stabilisieren und das gemeinsam mit dem LSB initiierte Projekt Erststartrecht effektiv zu begleiten und zu fördern.

Comments are closed.

Zur Werkzeugleiste springen